Pressemitteilungen

PRESSEKONTAKT

Manfred King 
Leiter Öffentlichkeitsarbeit 

0711 21747-500

Manfred.King@hausaerzteverband.de

 

Pressemitteilung: Erste Patienten in strukturiertes Programm eingeschrieben

Stuttgart, 16.08.2018 – Als einer der ersten Patienten erhielt der 33-jährige Dragan K. von seinem Pleidelsheimer Hausarzt Dr. Jürgen Herbers den Einweisungsbrief für seine notwendige Dekubitalulkus-Therapie bei Nierenzell-Karzinom im Klinikum Bad Cannstatt. Er ist Teilnehmer in der vom Innovationsfonds geförderten Studie VESPEERA1. In dem Projekt wird das Einweisungs- und Entlassmanagement zwischen Hausarztpraxen und Kliniken umfassend strukturiert. Dadurch sollen die Patientenzufriedenheit gesteigert, die Rate an Wiedereinweisungen sowie Doppel-, Unter- und Fehlversorgung beispielsweise bei Hilfsmitteln verringert werden. Potentielle Risikopatienten werden dazu beim Hausarzt identifiziert und durch Versorgungsassistentinnen (VERAHs) engmaschig betreut. Geplant ist die Teilnahme von rund 100 HZV-Ärzten und zehn Klinikstandorten in landesweit neun Landkreisen. Ergebnisse werden bis Herbst 2020 erwartet.

Mehr Informationen

Pressemitteilung: Zehn Jahre AOK-Hausarztvertrag in Baden-Württemberg: Neue Maßstäbe in der ambulanten Versorgung

Stuttgart, 04.05.2018 – Auf den 8. Mai 2008 datiert der Aufbruch in eine völlig neue qualitätsgesicherte gesundheitliche Versorgung in Baden-Württemberg. An diesem Tag besiegelten AOK, Hausärzteverband und MEDI in Baden-Württemberg den bundesweit ersten freien Vertrag zur hausarztzentrierten Versorgung (HZV). Diese vertrauensvolle Partnerschaft trägt von Jahr zu Jahr mehr Früchte. Mittlerweile profitieren 4.000 Haus- und Kinderärzte von besseren Arbeitsbedingungen durch Honorierung ohne Budgetierung sowie einer einfachen Abrechnung, was insbesondere mehr Zeit für die sprechende Medizin lässt. 1,55 Millionen eingeschriebene Versicherte, davon 60 Prozent mit chronischen Krankheiten und Mehrfacherkrankungen, werden besser versorgt, wie die Evaluation der Universitäten Frankfurt am Main und Heidelberg bestätigen. Auch ansonsten ist die HZV als alternative Regelversorgung zukunftsweisend, etwa durch die schnellere Terminvergabe in den seit 2010 sukzessive angeschlossenen Facharztverträgen oder bei Antworten auf den Hausärztemangel. HZV-Praxen stehen für team- und arbeitsteilig orientierte Strukturen, sind für den Ärztenachwuchs nachweislich attraktiver und wirken somit dem Hausärzteschwund entgegen.

Mehr Informationen

Pressemitteilung: Kabinettsausschuss Ländlicher Raum unterstützt Programm zur Nachwuchsgewinnung von Landärzten

Stuttgart, 12.04.2018 – Von Herbst 2018 bis Frühjahr 2020 sind insgesamt vier Veranstaltungen von LAND ARZT LEBEN LIEBEN geplant. Diese sollen jeweils zu Beginn der Universitätssemester stattfinden. Bestandteile des Programms sind Besuche in Hausarztpraxen, Niederlassungsworkshops, Begegnungen mit kommunalen Vertretern sowie Netzwerkbildung und Kontaktpflege. Weitere Informationen erhalten Sie über die Initiative "Perspektive Hausarzt Baden-Württemberg" des Hausärzteverbandes Baden-Württemberg.

Mehr Informationen

Adipositas-Patienten im Hausarztvertrag

Spezielle Unterstützung für Adipositas-Patienten im Hausarztvertrag der Betriebskrankenkassen in Baden-Württemberg

Mehr Informationen

Hausarztprogramm der BKK in Baden-Württemberg: Bietet Versicherten mit Diabetes Typ 2 eine intensive medizinische Betreuung

Anlässlich des Weltdiabetestages am 14. November weisen die Betriebskrankenkassen, der Hausärzteverband Baden-Württem-berg und der Ärzteverband MEDI Baden-Württemberg darauf hin, dass das Hausarztprogramm „BKK.Mein Hausarzt“ Versicherten, die an Diabetes Typ 2 mit Komplikationen erkrankt sind, eine intensivierte Betreuung durch ihre Hausarztpraxis ermöglicht.

Mehr Informationen