Förderung Famulatur

Hausarztfamulatur im ländlichen Bereich

Was ist die Famulatur?

Seit 2013 existiert die Pflichtfamulatur im Bereich der Allgemeinmedizin. Die sogenannte Hausarztfamulatur umfasst vier Wochen und muss bei einem dafür ausgebildeten Allgemeinmediziner absolviert werden.

 

Wo kann die Hausarztfamulatur durchgeführt werden?

Die Hausarztfamulatur kann in sämtlichen Einrichtungen der hausärztlichen Versorgung in Deutschland absolviert werden. Darunter zählen allgemeinärztliche Praxen, Kinderarztpraxen und internistische Praxen. Die gewählte Praxis muss über einen Ausbilder verfügen, der vom Landesprüfungsamt zugelassen ist.

 

Förderung

Die Förderung ist für alle Medizinstudierenden in Deutschland, die eine Famulatur im allgemeinmedizinischen Bereich anstreben und deren Famulaturplatz in einer Hausarztpraxis ist, deren Gemeinde weniger als 10.000 Einwohner misst. Durch die Famulatur müssen nachweislich Mehrkosten entstehen.

Medizinstudierende können eine finanzielle Förderung in Höhe von maximal 200 € beantragen, wenn sie die tatsächlichen Mehrkosten nachweisen können.
Die Höhe der Zuschüsse für die Fahrtkosten bemisst sich an den tatsächlichen Kosten für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, und an den Kosten für die Nutzung des eigenen Fahrzeuges abhängig von den Entfernungskilometern (0,50 €/km).
Die Höhe des Wohngeldzuschusses bemisst sich ebenfalls an den tatsächlich anfallenden Kosten.
 
HAUSARZT WERDEN

Mehr zum Thema

Praktisches Jahr Allgemeinmedizin

Lerne das Behandlungsspektrum einer Hausarztpraxis kennen

Hausarzt A-Z

Wichtige Begriffe einfach erklärt