Forum Hausärztinnen

Forum Hausärztinnen

Im Moment gibt es in Deutschland noch mehr Ärzte als Ärztinnen. In den nächsten Jahren wird sich das Geschlechterverhältnis in der Medizin aber grundlegend ändern – auch in der Hausarztpraxis.

Deshalb hat eine Gruppe engagierter Hausärztinnen aus dem Hausärzteverband Baden-Württemberg 2017 das "Forum Hausärztinnen Baden-Württemberg" ins Leben gerufen.

Unsere Ziele

Ziel des Forums Hausärztinnen ist es, junge Kolleginnen beim Einstieg in die Hausarztpraxis zu unterstützen.

Dabei legen wir besonderen Wert darauf, die Ansprüche von Frauen an ihr Berufsleben zu berücksichtigen und setzen uns für kooperative Praxisformen wie Gemeinschaftspraxen oder Medizinische Versorgungszentren, flexible Arbeitsmodelle, Teilzeitjobs und Arbeit in Anstellung ein, um Strukturen zu schaffen, die Hausärztinnen und deren Bedürfnisse ansprechen. 

Was wir bieten

Wir vom Forum Hausärztinnen haben ein eigenes Coaching-Programm entwickelt und stehen Medizinstudentinnen, Ärztinnen in Weiterbildung und Berufseinsteigerinnen als Mentorinnen mit Rat und Tat zur Seite. Wir untestützen bei allen Fragen rund um die Allgemeinmedizin, die Niederlassung als Hausärztin, Karriereplanung und Berufspolitik.

Außerdem erarbeitet das Forum Hausärztinnen Baden-Württemberg gemeinsam Ideen für Konzepte und Strategien, um den Hausarztberuf für Frauen noch attraktiver zu machen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Unsere Mentorinnen

Dr. Nicola Buhlinger-Göpfarth

ist seit 2002 in einer Gemeinschaftspraxis in Pforzheim niedergelassen. Sie engagiert sich im Vorstand des Hausärzteverbands Baden-Württemberg und ist als Dozentin an der Universität Heidelberg tätig. Sie kennt sich daher nicht nur mit Niederlassungsfragen, sondern auch mit Berufspolitik und Lehre bestens aus.

Dr. Susanne Fischer

ist Fachärztin für Innere Medizin und hat sich 2017 in einer Gemeinschaftspraxis in Pfinztal bei Karlsruhe als Hausärztin niedergelassen. Als niedergelassene Hausärztin kennt sie sich gut mit der Niederlassung und Praxisgründung aus.

Dr. Doris Reinhard

ist seit 1993 als Hausärztin niedergelassen. Mit ihren 25 Jahren Berufserfahrung ist sie Expertin für alle Fragen rund um das Praxismanagement, die Praxisführung, Teamentwicklung und Praxisgestaltung. Außerdem kennt sie sich im ärztlichen Bereitschaftsdienst aus, ihre Praxis in Friesenheim führt sie zusammen mit einem Kollegen.

Dr. Sandra Stengel

ist seit 2018 Fachärztin für Allgemeinmedizin. Sie hat viele Jahre angestellt in verschiedensten Arbeitszeitmodellen gearbeitet. Zeitweise löste sie die Herausforderung von Familie und Beruf mit einer Medizinpause. Heute ist sie als Fachärztin für Allgemeinmedizin angestellt und berufspolitisch aktiv – Niederlassung nicht ausgeschlossen!

Katrin von der Assen

arbeitet seit 2018 in einer Hausarztpraxis in Bad Mergentheim und ist unsere Expertin in Sachen Weiterbildung. Ihre Weiterbildungsabschnitte hat sie in ländlichen Regionen absolviert und weiß, was man dabei beachten muss und auch wie man mit ungeplanten Fehlzeiten umgeht.

Dr. Susanne Bublitz

ist seit 2010 in einer Gemeinschaftspraxis in Pfedelbach niedergelassen. Als berufstätige Mutter hat sie sich intensiv mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie auseinandergesetzt. Für sie ist klar: Gute Praxisorganisation ist das A und O! Daher liegt ihr die Praxisorganisation besonders am Herzen und hilft und unterstützt gerne bei diesem Thema.

Dr. Sylvia Wagner

ist Fachärztin für Allgemeinmedizin, Mutter von drei Kindern und und seit 2010 niedergelassen. Sie ist Lehrärztin an der Universität Ulm und engagiert sich berufspolitisch im Hausärzteverband und der Landesärztekammer.  Die gute Weiter- und Ausbildung von AllgemeinmedizinerInnen liegt ihr sehr am Herzen. Zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Weiterbildung und Niederlassung berät sie gerne.

Carolin Reu

ist seit 2016 angestellte Fachärztin für Allgemeinmedizin in Baiersbronn. Als Angestellte einer Berufsausübungsgemeinschaft mit 9 Ärzten kennt sie sich gut mit den Themen Anstellung und Teamorganisation aus. Mit dem Heranwachsen der Kinder ist die Niederlassung in 2-3 Jahren geplant.