21. Mai 2021

Aufhebung der Impfreihenfolge: "Die Jüngeren wollen auch einen Sommer haben"

Seit Montag (17.05.) ist die COVID-Impfpriorisierung für Hausärzte in Baden-Württemberg aufgehoben. Obwohl der Impfstoff knapp ist und viele Patienten in ihren Hausarztpraxis nach der Impfung fragen, hält Dr. Frank-Dieter Braun, 2. Vorsitzender des Hausärzteverbands Baden-Württemberg und Hausarzt in Biberach, im Gespräch mit SWR Aktuell die Entscheidung für richtig: "Die jungen Leute haben lange genug gewartet und Rücksicht genommen. Die wollen jetzt auch mal einen Sommer haben."

Viele ältere Menschen sind schon geimpft

Für seine Patientinnen und Patienten hat er eine eigene E-Mail-Adresse eingerichtet, um alle Anfragen nach der Coronaschutzimpfung zu koordinieren. Konfliktgespräche mit wütenden Patienten kommen in seiner Praxis nur selten vor, das sei aber nicht überall so. Ältere Menschen sind inzwischen zu einem großen Teil gegen das Coronavirus geimpft und können nur noch schwer rekrutiert werden. Deshalb braucht es immer öfter jüngere Patienten, die einspringen. Denn: Termine können immer nur von Woche zu Woche geplant werden.

Digitale Impfzertifikate: Die Hausarztpraxis ist belastet genug

Dass das digitale EU-weite Impfzertifikat in der Hausarzpraxis ausgestellt wird, lehnt Dr. Frank-Dieter Braun ab. Die Belastung der Hausarztpraxen sei durch die Impfungen schon groß genug. Stattdessen schlägt er vor, Behörden und Krankenkassen in die Ausstellung einzubinden.
 

Beitrag in der ARD-Audiothek hören

 

Zurück Alle News