08. Oktober 2021

1.000.000 eAUs in der HZV versendet

©bagataj/iStock

Seit ihrem Start 2019 wurden über die elektronische Arztvernetzung (eAV) bereits eine Million elektronische Krankmeldungen an die AOK Baden-Württemberg übermittelt. Damit zeigt die eAV wie Digitalisierung in der Hausarztpraxis sicher, schnell und effizient umgesetzt werden kann - mit echtem Mehrwert für Praxen, Patienten und Kassen.

 

Die elektronische Arztvernetzung wurde mit den Vertragspartnern im Haus- und FacharztProgramm der AOK Baden-Württemberg entwickelt und schafft die Grundlage für einen sicheren digitalen Austausch von Behandlungsdaten. Das Besondere dabei ist, dass Hausärzte von Anfang an in der Entwicklung eingebunden wurden und die Teilnahme angemessen vergütet wird. -> Jetzt eAV-Vergütung berechnen mit dem eAV-Rechner

 

In der eAV stehen vier Fachanwendungen zur Verfügung:

 
elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU)
  • Einfache Erstellung von eAUs im eigenen Praxisverwaltungssystem
  • Ausdruck nur für das Exemplar für Arbeitgeber oder Patienten notwendig
  • Beim Ausdruck wird das Exemplar für die AOK Baden-Württemberg automatisch als Datensatz erstellt und per Klick vom Hausarzt signiert und weitergeleitet (papierlos)
  • Über 1.000.000 eAUs wurden verschickt
 
eArztbrief
  • Einfache Erstellung und Erhalt von eArztbriefen im eigenen Praxisverwaltungssystem
  • Hinzufügen von Bilddateien
  • Elektronischer Datenversand an ausgewählte Haus- und Fachärzte
  • Elektronische Übernahme von Diagnosen oder Laborwerten in die Patientenakte
 
HAUSKOMET
  • Elektronische Erfassung, Bereitstellung und Pflege der verordneten Arzneimittel durch den Hausarzt
  • Einfacher Zugriff der behandelnden Ärzte auf die Medikamenteninformationen aus dem bekannten Praxisverwaltungssystem
  • Im Praxisverwaltungssystem veranlasste Arzneimittel-Verordnungen werden automatisch in die Medikamenteninformation übertragen
 
Telescan
  • Elektronischer Austausch von Telekonsilen zwischen an der elektronischen Arztvernetzung teilnehmenden Hausärzten und Dermatologen.
  • Einfache Handhabung und Integration in PVS-System
  • Asynchrone Befunde durch Store-and-Forward-Verfahren: innerhalb weniger Tage liegt dem Hausarzt die Befundung durch den Dermatologen vor.

 

Zur Teilnahme   Beratungstermin vereinbaren