Corona, Berufspolitik, Verband

03. Mai 2021

Zweiter Vorsitzender fordert gerechtere Impfstoffverteilung

Mit einem Schreiben wendet sich der 2. Vorsitzende des Hausärzteverbandes Baden-Württemberg, Dr. Frank-Dieter Braun, mit seinem Ärger über die Impfstoffverteilung an das Ministerium für Soziales und Integration.


In zahlreichen Impfzentren des Landes würden insbesondere die Impfstoffe von Biontech und Moderna verimpft, sodass in Hausarztpraxen Biontech kontiert werde und damit in größeren Mengen lediglich der Impfstoff von AstraZeneca ausgeliefert werde. Dieser Impfstoff erschwert jedoch deutlich die Beratungsintensität, da eine uneingeschränkte Empfehlung nur für Personen über 60 Jahre vorliegt. Dr. Braun fordert das Ministerium auf „die Rosinenpickerei“ zu beenden und für alle Impfende eine gleiche, gerechte und transparente Impfstoffverteilung vorzunehmen. Die Missstände müssen behoben werden, denn ansonsten würde „die Bereitschaft der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, sich mit hohem Engagement einzubringen spürbar beeinträchtigt.“

Zurück Alle News