Rundschreiben HAUSÄRZTEVERBAND

Bei Fragen zu den Rundschreiben wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle Tel. 0711 21747-500

EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO)

 

Datenschutzhinweise für alle Verbandsmitglieder des Hausärzteverbandes Baden-Württemberg e.V. 

Hinweise zur Datenverarbeitung

Weitergabe von Daten an Dritte

Datengeheimnis

Betroffenenrechte

Widerspruchsrecht

 

EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO)

Seit Wochen rast ein neues Bürokratiemonster aus Brüssel über uns hinweg: die sog. DSGVO! Auch wenn der Datenschutz insbesondere im medizinischen Bereich unstrittig von großer Bedeutung ist, so ist die aktuelle Umsetzung dieser Verordnung aus unsrer Sicht praxisfremd und völlig über-frachtet. Noch schlimmer ist, dass derzeit unterschiedliche Auslegungen der Vorschriften kursie-ren, zu einzelnen Paragraphen scheint es noch gar keine konsentierte juristische Meinung zu ge-ben.

Als Service für unsere Mitglieder versuchen wir derzeit, möglichst praktikable Informationen und Handreichungen auf der Homepage unseres Landesverbandes unter www.hausarzt-bw.de/datenschutz zur Verfügung zu stellen und empfehlen diese Ihrem Studium.Weitere Quellen sind die Homepage der KBV, der KVBW und das Deutsche Ärzteblatt.

Informationen zur Telematik-Infrastruktur

Hausarztzentrierte Versorgung

10-Jahre HZV

EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO)

im Mai 2018 entfaltet das neue Datenschutzrecht (EU-Datenschutzgrundverordnung) seine volle Wirkung und sorgt europaweit für ein einheitliches Datenschutzniveau. Die EU Datenschutzgrund-verordnung, kurz EU-DSGVO, ist bereits am 25.05.2016 in Kraft getreten und kommt nach einer Übergangsfrist von zwei Jahren am 25.05.2018 zur Anwendung. Was bedeutet die EU-DSGVO für uns Hausärzte?

Auf unserer Website finden Mitglieder unter www.hausarzt-bw.de/datenschutz eine Handrei-chung des Datenschutzbeauftragten der Deutschen Hausärzteverbände zu den Neuerungen und zu beachtenden Aspekten und die Artikel aus „Der Hausarzt“.
 

  • neue Honoraranlage zum Hausarztvertrag mit der AOK BW

  • Palliativmedizinische Versorgung integraler Bestandteil hausärztlicher Leistung

  • Bundestagswahl


    Bleiben Sie informiert! Besuchen Sie unsere hausärztlichen Stammtische: Termine unter
    https://www.hausarzt-bw.de/stammtische 

  • Neue Honoraranlage BKK VAG und Bosch BKK

  • Telematik Infrastruktur

  • Bundestagswahlen

Die sechs Forderungen im Überblick:
1.  Hausarztverträge müssen Krankenkassenpflicht bleiben
2.  Blockaden von Hausarztverträgen und Facharztverträgen durch einzelne KVen und AIS-Anbieter müssen unterbunden werden
3.  Delegation von Leistungen und Aufbau von Teamstrukturen unter ärztlicher Leitung müssen weiter unterstützt werden
4.  Facharztverträge sollen Pflicht für Krankenkassen werden
5.  Keine gemeinsamen und einheitlichen Vergütungsverträge im Kollektivvertrag
6.  Mehr Freiräume für Selektivverträge – insbesondere im Klinikbereich

Das vollständige Positionspapier finden Sie unter: http://neueversorgung.de/index.php/pressemitteilung

 

  • Erhöhung Mitgliedsbeitrag zum 01.07.2017

  • Kodex für die freiwillige Selbstverpflichtung zur Einhaltung von Qualitätsstandards für weiterbildende Praxen

  • AOK, Bosch BKK und BKK VAG Honorarverhandlungen

  • Bereitstellung vertraulicher Dokumente (BeVeDo) 

  • 100sten MFA-Qualitätszirkel gegründet

  • Mit der Praxis ins Web?