Patientenverfügung

Patientenverfügung

 

Die Patientenverfügung ermöglicht in schriftlicher Form festzulegen, welche medizinische Behandlung erfolgen soll, wenn der Patient seinen Willen nicht mehr äußern kann. Diese Situation tritt ein, wenn das Gehirn dauerhaft geschädigt wurde und nach Einschätzung zweier erfahrener Ärzte diese Schädigung auch durch intensivmedizinisch ärztliche Behandlung nicht behandelt werden kann.

In der Patientenverfügung wird ein Bevollmächtigter benannt, der mit einer Vorsorgevollmacht dann für die weiteren medizinischen Behandlungen im Sinne der Patientenverfügung Sorge trägt.

Dies klingt alles kompliziert und ist auch sicher nicht einfach. Mitten im Leben sich damit zu befassen, welche Behandlung wir wünschen, wenn wir nicht mehr unsere Bedürfnisse, unseren Willen äußern können. Die Medizin unseren Körper am Leben erhält, unser Gehirn aber so geschädigt ist und bleibt, dass wir nie mehr in der Lage sein werden, Entscheidungen zu treffen.

Wir Hausärzte

  • beraten Sie gerne und erstellen mit Ihnen Ihre Patientenverfügung
  • beantworten Ihre Fragen zu wichtigen Themen wie künstliche Ernährung, lebenserhaltende Maßnahmen oder Organspende
  • nehmen uns die Zeit und stellen unsere langjährige Erfahrung zur Verfügung
  • lassen Sie auch bei schwierigen Themen, Fragen und Ängsten nicht allein.
  • Hierfür braucht es Zeit, die wir uns gerne für Sie nehmen. Für Sie und die Menschen, die durch Sie bevollmächtigt werden.

 

Hausarzt Sein bedeutet auch hier - Begleitung in allen Lebenssituationen.

Wir sind für Sie da.